Selbstverwirklichung mit Tieren

 

 Liebe Leserin/ lieber Leser,

Ein Themenbereich der mich absolut in seinen Bann gezogen hat, ist die Selbstverwirklichung mit Tieren. In diesem Eintrag möchte ich dir nun ein deutlicheres Bild davon geben und dir erklären, worum es dabei überhaupt geht, wie ich darauf gekommen bin und was mich daran so begeistert. Viel Spaß beim Lesen! :-)

 

Selbstverwirklichung - ein Wort das heute in aller Munde ist, in dieser oder ähnlicher Form. Deshalb möchte ich vorerst meine Definition davon erläutern:

 


Selbstverwirklichung beschreibt für mich einen Prozess, der die individuelle Weiterentwicklung und das Verwirklichen von Zielen und Träumen umfasst. Weil es sich dabei um einen persönlichen Weg handelt, halte ich mich fern von scheinbar universellen Lösungen. Stattdessen fokussiere ich mich auf den Weg des Einzelnen, auch bezogen auf unsere tierischen Freunde. Ein Weg für alle empfinde ich als Irrsinn, einen Weg für jeden zu finden als Ziel. 


 

Bevor ich näher auf meine Ideen diesbezüglich eingehe, möchte ich von meinem Weg - bezogen auf Selbstverwirklichung - eingehen. Ich beschäftige mich nun bereits seit einigen Jahren mit der Persönlickeitsentwicklung. Ich habe unzählige Bücher dazu gelesen, viele versprachen dabei DIE Lösung für alle Probleme. Für kurze Zeit hatte ich auch oft das Gefühl, es sei auch meine Lösung sei - bis ich dann bemerkt habe, dass ich damit im Kreis gelaufen bin. Kurze Zeit ging es bergauf, dann wieder zurück zum Ausgangspunkt und damit zum Stillstand. Die Lösungsvorschläge haben durchaus einen positiven Einfluss gehabt - aber eben nie auf längere Zeit gesehen. 

 

Dieses im Kreis gehen hat mich immer wieder an den selben Ausgangspunkt gebracht. Ich bin zwar der Auffassung, dass Rückschritte und auch Stillstand zum Wachstum gehören, jedoch nicht in dem Sinn, dass sie immer wieder zum selben Punkt führen. Bis ich dieses Schema erkannt habe, habe ich etliche universelle Lösungen durchprobiert und bin dankbar dafür, daran gescheitert zu sein. Denn das schöne daran ist die Erkenntnis, dass es eben keine Lösung für jeden gibt. Das bedeutet, dass jeder einzigartig ist und dass jeder genau den Weg gehen kann, den er für gut befindet. Mein Weg muss nicht dein Weg sein und das ist gut so.

 

Ich habe für mich erfahren, dass besonders die Meditation mich näher zu mir und meinem Verständnis bringt. Dabei gibt es keine Regeln und ich lerne auf die Stimme meines Herzens zu hören - kein Anderer kann mir das mitteilen, was mein Herz mir sagt. Durch Meditation und meditative Beschäftigungen lerne ich immer mehr auf meine Intuition zu hören. Manchmal muss man sich vom unbedingt lernen und wachsen wollen distanzieren und ganz leise werden, um die eigene, innere Stimme wieder hören zu können. 

 

Ich möchte dir von etwas erzählen, das mir im Brecon Beacons Nationalpark in Wales bewusst geworden ist. Ich war bereits seit einiger Zeit am Wandern, mein Ziel war der Gipfel des Pen Y Fan in Südwales. Schnee, Matsch und eine starke Steigung verlangsamten mein Vorankommen - aber ich kam trotzdem immer höher. Dann war ich mir sicher, gleich oben angekommen zu sein, ich war in den Wolken angekommen und hatte das Gefühl, es geschafft zu haben. Aber dann, als ich weiter durch die Wolkendecke ging, kam ein noch höherer Teil des Berges zum Vorschein. Um dorthin zu gelangen musste ich erst wider ein gutes Stück bergab wandern. Ich war bereits total fertig, aber ich wollte unbedingt auf den Gipfel. Also nahm ich den Umweg in Kauf und lief weiter. Ich war kurz vor dem höchsten Punkt, als dahinter ein weiterer höherer Punkt deutlich wurde. Kurzzeitig verließ mich jede Motivation, ich setzte meinen 10 Kilo Rucksack ab und machte eine Pause. Ich genoss die Aussicht dabei und in dem Moment wurden mir drei Dinge bewusst:

 

1. Stillstand ist okay - man muss auch mal auftanken. Wer immer nur vorwärts rennt, verpasst die schöne Aussicht.

2. Rückschritt ist nur ein Mittel zum Fortschritt. Manchmal müssen wir bergab gehen und Anlauf nehmen, um dem Gipfel näher zu kommen.

3. Was der wirkliche Gipfel ist, entscheidest du selbst. Es geht immer höher, du setzt deine eigenen Maßstäbe und bezeichnest deine eigenen Gipfel.

 

Nach diesem Prinzip arbeite ich mit allem, was mir in meinem Leben begegnet. Jeder ist ein Individuum, jeder setzt sich seine eigenen Ziele und findet eigene Wege, die nie gefunden werden könnten, wenn es eine universelle Lösung gäbe. Das ist auch mein Ziel als 'Coach' für Mensch und Tier. Ich unterstütze jeden individuell auf seinem Weg, gebe meine Erfahrungen weiter und lasse dadurch erfahren. Ich habe für mich festgelegt, immer erst an einer stabilen Basis zu arbeiten. Aus eigener Erfahrung weiß ich für mich, dass es wichtiger ist, sicher zu stehen als schnell und blind zu rennen - stolpert man dann, reißt es einem den Boden unter den Füßen weg.

Deshalb sind essentielle Themen bei der Selbstverwirklichung mit dem Tier für mich folgende: Heilung verstehen, Meditation, Tierkommunikation, Selbstakzeptanz, Motivation und Dankbarkeit. Ich finde es unglaublich, wie sich diese Themen im Leben äußern, wenn man ihnen die Chance dazu gibt.

 

Unsere Tiere sind wunderbare Wegbegleiter und Freunde bei der persönlichen Entwicklung. Sie sind ehrlich, direkt und reagieren sehr fein auf innere Prozesse. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Tier jemandem etwas böses wollte - selbst wenn es sich 'schlecht' benimmt, reagiert ein Tier lediglich auf einen inneren Prozess. Wenn man versteht, dass jedes Verhalten von Seiten des Tieres das eigene Verhalten spiegelt, hält man sich damit eine wunderbare Tür zum gemeinsamen Wachstum auf. Ein Fortschritt des Menschen bietet immer auch dem Tier die Möglichkeit, sich zu entwickeln.

 

Wo (gedankliche) Grenzen fallen, findet Freiheit in den schönsten Formen seinen Platz.

 

Ich hoffe ich konnte dir meine An- und Absichten ein wenig näher bringen. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, kannst du gerne das Kommentarfeld nutzen oder mit mir über das Kontaktfeld Kontakt aufnehmen. Mach das Beste aus diesem Tag & liebe Grüße,


Melde dich hier für den kostenlosen Newsletter an! :-)

* indicates required

Kommentar schreiben

Kommentare: 0